. .

Hüschen | Wittke | Rathmann

Steuerberater/Wirtschaftsprüfer

Die Kanzlei

Zwei angestellte Steuerberater, 25 Angestellte, zwei Auszubildende: Hüschen | Wittke | Rathmann sind eine mittelständische Sozietät in Moers, Nordrhein-Westfalen.

Steuerberatung betreiben wir seit vielen Jahren. Kontinuität und Innovation werden bei uns groß geschrieben. Fortbildung und technischer Fortschritt sind uns keine lästige Pflicht, sondern der Motor unserer täglichen Arbeit.

Außerordentlich wichtig ist uns eine ganzheitliche Betreuung jedes einzelnen Mandanten. Bei uns bekommen Sie keine Steuerberatung von der Stange, sondern maßgeschneidert.

In unserer täglichen Arbeit legen wir besonderen Wert auf die individuelle Beratung. Wir erstellen mit Ihnen umfassende Liquiditätsplanungen, damit wir Sie bei Investitionsentscheidungen unterstützen können. Damit schaffen wir ein Instrument, mit dem Sie auf die nächsten 10 Jahre Entscheidungen treffen und Auswirkungen auf ihren privaten Vermögensaufbau planen können.

Ärzten, Zahnärzten und Apotheken stehen wir als kompetente Partner beratend zur Seite. Unsere langjährige Erfahrung hilft Ihnen, sich auf die fachliche Tätigkeit konzentrieren zu können und trotzdem den unternehmerischen Überblick zu behalten.

Wenn Sie innovativ arbeiten wollen, unterstützen wir Sie mit der Einrichtung einer digitalen Buchhaltung.

Damit Sie als Einsteiger in die Selbständigkeit von unserer Kompetenz profitieren können, helfen wir Ihnen bei der Existenzgründung mit einer individuellen Schulung. Wir begleiten Sie beim Einstieg in die Welt der Unternehmungen bei der Wahl der Rechtsform, notwendigen Investitionen und Finanzierungen und bei der Organisation Ihres Büroalltags.

Blick in den Flur der Kanzlei

Aktuell aus dem Steuerrecht

20.02.2019 Kindergeld: Anspruch eines in Deutschland angestellten polnischen Fernfahre mehr>>
19.02.2019 Fehlgeschlagener „Formwechsel“: Ein-Mann-GmbH muss Grunderwerbsteuer en mehr>>
18.02.2019 Betreiber von elektronischen Marktplätzen: BMF veröffentlicht Bescheinigu mehr>>
17.02.2019 EÜR 2018: Anlage SZ berücksichtigt neue BFH-Rechtsprechung mehr>>
16.02.2019 EU-Kommission: Neue Maßnahmen ab Januar 2021 mehr>>